Camping-, Wohnwagen-, Zelt- und Wohnmobilplatz "Margarethenruh"

"Deichwanderung mit Führung"

in  Nordstrand-Süderhafen Nordsee

im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

im Weltnaturerbe Wattenmeer. 

Vergrößerung anklicken: Der Wanderweg
Unter fachkundiger Führung werden Sie am Rande der Deiche, in die Welt der  Pflanzen, der Tiere und der Natur- und Kulturraum des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer eingeführt.

Treffpunkt:  Campingplatz "Margarethenruh" 23.02.2017  13.00 Uhr

Ablauf:
1.  Wir treffen uns in dem Aufenthaltsraum des Campingplatzes "Margarethenruh" in Süderhafen. Danach geht es über die Salzwiesen entlang des Poonshalligkkoogs bis zum Nordstrander Damm.
2.  Auf dem Parkplatz beim Nordstrander Damm, bei den 7 Flaggen, machen wir dann eine kleine Pause. Dort gibt es dann ein glas Glühwein zur Stärkung. Natürlich haben wir auch andere Getränke für Sie vorbereitet.
3.  Von dort wandern wir entlang des Beltringharder Koogs bis zu den Schleusen vom Holmer-Siel, welche für die Be- und Entwässerung des Salz- uns Süßwasserbiotops sorgen.
4. Vogelbeobachtung und Erklärung der Heimischen Vögel mit einem auf einem Dreibein montierten Zoom Spektiv (Fernglas)
5.  Zum Abschluss bei uns im Aufenthaltsraum eine Schlussbesprechung. Zusätzliche Fragen werden beantwortet durch Erklärungen durch Vorlagen, Material und an Hand von Bildern
6.  Zum Aufwärmen einen Pharisäer oder eine Tasse Kaffee.
Der Beltringharder Koog ist der Name der 1987 fertig gestellten Vordeichung eines Teils des schleswig-holsteinischen Wattenmeeres im Bereich der Nordstrander Bucht. Durch diese Maßnahme wurde die ehemalige Insel Nordstrand faktisch an das Festland angebunden und somit zu einem Teil einer Halbinsel. Der Name ist dem historischen Verwaltungsbezirk Beltringharde entlehnt, dessen Territorium die geographische Lage des heutigen Kooges umfasste. Er wurde vor allem durch die schweren Sturmfluten Zweite Marcellusflut (1362) und Burchardiflut (1634) weitgehend zerstört. Heute dient der Beltringharder Koog neben seiner Funktion als Speicherbecken dem Naturschutz. ein Salzwasserbiotop wurde geschaffen, in welches das Wasser durch das Holmer Siel ein- und ausströmen kann. Zwar kann das Wattleben hier nicht simuliert werden, trotzdem hat der Koog eine wichtige Funktion als Brut- und Raststätte für Vögel. Weidewirtschaft ist nur auf den unmittelbar hinter den alten Deichen liegenden ehemaligen Vorlandflächen möglich. So konnte ein gewisser Kompromiss zwischen Naturschutz und Küstenschutz erreicht werden.
Der Pohnshalligkoog, umgangssprachlich auch Pohns oder Pohnskoog genannt, ist der jüngste bewohnte Koog der Halbinsel Nordstrand. Die Pohnshallig, eine ehemalige Hallig, wurde 1634 von Nordstrand abgerissen und 1924 eingedeicht. In der Zwischenzeit diente die unbewohnte Hallig den Schobüllern zur Heugewinnung. Der Pohnshalligkoog ist der östlichste Koog der Halbinsel Nordstrand, sowie mit 7,95 km² der größte der ehemaligen Insel . Der Weg über den Nordstrander Damm zum Festland führte damals durch den Pohnshalligkoog.

Vogelschwärme Sonnenuntergang Süß- Salzwasserbiotop

Sielzug Nordstrandisch Moor Schleusen

        Treffpunkt :   

Bei uns auf dem Campingplatz "Margarethenruh", Süderhafen 8, 25845 Nordstrand geht es dann gemeinsam los. Mindestteilnehmerzahl 10 Personen.

Home

Nie ohne Führer ins Watt gehen !!!

Gummistiefel und Windjacken in der Übergangszeit, Parker im Winter