Camping-, Zelt- und Wohnmobilplatz "Margarethenruh"

"Wattwanderungen - Wattführungen"

in  Nordstrand-Süderhafen Nordsee

im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

im Weltnaturerbe Wattenmeer. 

Fotogalerie Wattwanderungen nach Hersbüll

Die Wattwanderung, Treffpunkt am Dreisprung nach Hersbüll ist ca. 7 km weit und dauert in der Zeit über Niedrigwasser ca. 2,0 bis 2,5 Stunden. Besuchen Sie einen der spannendsten Orte im Watt und lassen Sie sich in die Vergangenheit mitnehmen. Im Frühjahr und Herbst sind Gummistiefel die zweckmäßigste Fußbekleidung. Im Sommer geht man barfuss oder man trägt Surfschuhe, damit man sich nicht an Muscheln schneiden kann. Mindestanzahl der Teilnehmer 8 Personen. Bitte anmelden.

Miesmuscheln und Austern kann man auch mit etwas Glück bei dieser Exkursion auf den Muschelbänken finden. Mann muss sich ja nicht immer an Ihnen schneiden, man kann Sie ja auch einmal sammeln und dann später lecker zubereiten und mit einem Glas Weiswein in gemütlicher Runde genießen.

Mit Robert Brauer, dem ehemaligen Halligwart von Südfall und Kenner der untergegangenen Stadt, werden Sie ins Watt, in die Welt der  Pflanzen, der Tiere und der Natur- und Kulturraum des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer geführt. Ein Höhepunkt diese Exkursion ist die Besichtigung der erst vor Kurzem entdeckten Ort Hersbüll, eine Ortschaft der Alten Insel Strand. Die Ebbe und die Flut bestimmt das Leben an der Küste. Was hat der Mond und die Sonne damit zu tun: sie werden alles Wissenswerte darüber erfahren. Die umliegenden Inseln und Halligen, über die Geschichte der Insel Strand mit den großen Manndränken, sowie das Leben und den Sturmfluten auf den Halligen. 

Historie:
Der Ort Hersbüll lag südlich der heutigen Deichlinie von Nordstrand und ist auf vielen alten Darstellungen der Insel Strand verzeichnet. Urkundlich wird Hersbüll 1198 erstmalig und 1447 als “Hersbul” erwähnt. Während der “Zweiten Mandränke” am 11. Oktober 1634 ging der Ort unter. Dabei wurden alle 11 Häuser zerstört und 49 Einwohner ertranken in den Fluten. Von der Kirche in Hersbüll blieb nichts erhalten. Der Pastor Petrus Johannis überlebte die Flut und zog zurück nach Husum. Die Witwe des vorherigen Pastors Fischer ertrank.

Nie ohne Führer ins Watt gehen !!! Gummistiefel und Windjacken in der Übergangszeit, aber im Sommer können Sie immer Barfuss ins Watt gehen.

Home