Wie sind die Regelungen für Campingplätze und Wohnmobil-Stellplätze ab dem 20.09.2021?

Für Beherbergungen auf Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen gelten grundsätzlich die gleichen Bedingungen wie für die übrigen Beherbergungsbetriebe.

Beherbergungsbetriebe dürfen unter Einhaltung bestimmter Vorgaben (unter anderem 3G-Regel) Tourist:innen aus allen Bundesländern und auch aus dem Ausland beherbergen. Die hier genannten Vorgaben gelten für sämtliche Beherbergungsbetriebe wie beispielsweise Hotels, Pensionen, Ferienhäuser, privat und gewerblich vermietete Ferienwohnungen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Jugendbildungseinrichtungen, Jugendherbergen, Schullandheime und vergleichbare Einrichtungen. Die 3G-Regel gilt nicht für Mieter:innen von Zweitwohnungen mit langfristig abgeschlossenen Mietverträgen  und Nutzer:innen von Dauercampingplätzen. Sie gelten auch nicht für Sportboothäfen. Nähere Informationen hierzu weiter unten.

Gäste haben Folgendes zu beachten:

  • 3G-Regel: Gäste dürfen grundsätzlich nur beherbergt werden, wenn sie den Beherbergungsbetrieben bei Anreise einen negativen Test-, Impf- oder Genesenennachweis vorlegen. Auch dürfen sie keine typischen Coronavirus-Symptome haben. Für Personen, die nacheinander mehrere Beherbergungsbetriebe aufsuchen (z.B. bei Rundreisen, Rundwanderungen), müssen die 3G-Anforderungen (geimpft, genesen, getestet) jeweils in jedem Beherbergungsbetrieb zu Beginn erneut nachgewiesen werden.

  • Für den Testnachweis gilt: Die Testung muss vor Reiseantritt erfolgt sein. Der Test darf also nicht im Beherbergungsbetrieb vor Ort gemacht werden. Damit wird sichergestellt, dass die Gäste bereits vor Antritt der Reise erfahren, ob sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Das Testergebnis darf maximal 48 Stunden alt sein (gilt bei Antigen-Schnelltests und PCR-Tests). Es kann ein Nachweis über einen Antigen-Schnelltest vorgelegt werden, der zum Beispiel in einer Teststation, in einer Apotheke, bei einem Arzt oder durch entsprechend ausgebildetes Personal in einem Betrieb gemacht wurde. Ein Selbsttest, der zum Beispiel zu Hause gemacht wurde, ist nicht zulässig. Kinder unter sieben Jahren benötigen keinen Test. Bei minderjährigen Schüler:innen reicht die Vorlage einer Bescheinigung der Schule aus, dass sie im Rahmen eines schulischen Schutzkonzepts regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden. Für die Zeit der Herbstferien gilt, dass die Bescheinigung der Schule nur in Verbindung mit einer Selbstauskunftsbescheinigung oder einer Testbescheinigung aus einer anerkannten Teststation gültig ist, die nicht älter als 72 Stunden sein darf. Zu den Anforderungen an den Test finden Sie hier weitere Informationen.

  • Vollständig Geimpfte (mindestens 14 Tage Abstand zur letzten erforderlichen Impfung) und Genesene müssen keinen negativen Test vorlegen. Hier reicht der Impfnachweis durch Vorlage eines Impfausweises oder einer Impfbescheinigung bzw. der Genesenennachweis (positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist). Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

  • Für Hausgäste eines Hotels und in anderen Beherbergungsbetrieben, die sich in einem räumlich abgegrenzten Bereich aufhalten, zu dem andere Gäste keinen Zutritt haben, greifen die Testpflichten aus der Gastronomie nicht. Für sie gelten lediglich die oben genannten Anforderungen. Erst wenn sie gemeinsam mit auswärtigen Gästen bewirtet werden, greifen die Vorgaben der Gastronomie. Bei Bewirtung in Innenräumen ist dann ein max. 24 Std. alter negativer Testnachweis (bei einem PCR-Test max. 48 Std.), Impf- oder Genesenennachweis vorzulegen. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Gäste aus dem Ausland haben die Corona-Einreiseverordnung zu beachten. Näheres finden Sie hier.

Beherbergungsbetriebe haben Folgendes zu beachten:

Die hier genannten Vorgaben gelten für sämtliche Beherbergungsbetriebe wie beispielsweise Hotels, Pensionen, Ferienhäuser, privat und gewerblich vermietete Ferienwohnungen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Jugendbildungseinrichtungen, Jugendherbergen, Schullandheime und vergleichbare Einrichtungen.

  • Es ist ein Hygienekonzept nach § 4 Coronavirus-Bekämpfungsverordnung zu erstellen.
  • Es werden nur Gäste beherbergt, die unter die 3G-Regel fallen (vollständig geimpft, genesen, getestet) und keine typischen Coronavirus-Symptome haben. Näheres dazu weiter oben. Die Kontaktdaten der Gäste sind nicht mehr zu erheben.

  • Mitarbeiter:innen, die in Bereichen mit regelmäßigem Gästekontakt eingesetzt werden, müssen entweder spätestens 72 Stunden zuvor einen negativen Corona-Test vorgelegt und die Vorlage schriftlich bestätigt haben oder eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung (d.h. medizinische oder vergleichbare Maske oder eine Maske ohne Ausatemventil der Standards FFP2, FFP3, N95, KN95, P2, DS2 oder KF94) tragen. Die Testungen dürfen in den Betrieben durchgeführt werden. Arbeitgeber:innen sind hier ohnehin verpflichtet, ihren Beschäftigten zweimal pro Woche einen Corona-Test anzubieten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Die Bestätigungen über die Testungen sind von den Betreiber:innen für vier Wochen aufzubewahren und auf Verlangen dem zuständigen Gesundheitsamt vorzulegen. Vollständig Geimpfte und Genesene mit einem entsprechenden Nachweis benötigen keinen Test. Sie müssen lediglich bestätigen, dass sie einen Nachweis zu ihrem Status vorgelegt haben. Bei ihnen ist keine Kopie des Impf- oder Genesenennachweises anzufertigen.
  • Für Beherbergungsbetriebe gelten die allgemeinen Anforderungen für Einrichtungen mit Publikumsverkehr:
    • Einhaltung der Husten- und Niesetikette,
    • Möglichkeit zum Waschen oder Desinfizieren der Hände,
    • an allen Eingängen deutlich sichtbare Aushänge,
    • Toiletten und andere sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen wie Sammelumkleiden und Duschräume dürfen geöffnet werden. Bei der Bereitstellung von Toiletten ist zu gewährleisten, dass enge Begegnungen vermieden werden und leicht erreichbare Möglichkeiten zur Durchführung der Händehygiene vorhanden sind. Auch Saunen, Wellnessbereiche und vergleichbare Einrichtungen wie Whirlpools und Dampfbäder können mit einem entsprechenden Hygienekonzept geöffnet werden.
    • Auch Schwimmbäder etwa von Hotels dürfen im Innen- und Außenbereich mit einem entsprechenden Hygienekonzept genutzt werden. Für Hausgäste eines Hotels und in anderen Beherbergungsbetrieben, die sich in Innenbereichen von Saunen oder vergleichbaren Einrichtungen aufhalten, in dem sich keine externen Gäste befinden, greifen die Testpflichten aus dem Freizeitbereich nicht. Für sie gelten lediglich die oben genannten Anforderungen. Erst wenn sie gemeinsam mit auswärtigen Gästen das Schwimmbad nutzen, greifen die Vorgaben für Freizeiteinrichtungen. Dann ist ein max. 24 Std. alter negativer Testnachweis (bei einem PCR-Test max. 48 Std.), Impf- oder Genesenennachweis vorzulegen. Weitere Informationen hier.

Wie sind die Regelungen für Campingplätze, Wohnmobil-Stellplätze und Bootsliegeplätze?

Für Beherbergungen auf Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen gelten grundsätzlich die gleichen Bedingungen wie für die übrigen Beherbergungsbetriebe.

Dauercamper und Inhaber:innen von Dauerwohnmobilstellplätzen (Mietverhältnis mindestens 5 Monate) sowie Sportboothäfen sind von den Testverpflichtungen ausgenommen. Ansonsten gelten die Regelungen für Beherbergungsbetriebe.

  • Beim Einchecken muss ein negativer Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24h) vorgewiesen werden. Ausgenommen sind vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder unter 6 Jahren (ein Nachweis muss vorliegen).

Bitte informieren Sie sich daher, ob Sie im genannten Buchungszeitraum zum angestrebten Reisezweck diese Auflagen erfüllen können. 

 

Wir möchten Sie in diesem Wege darauf aufmerksam machen, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist, bei uns in den geschlossenen Räumen einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Bitte halten Sie auch den Mindestabstand von 1,5 Metern bei uns ein und benutzen Sie die vorhanden Desinfektionsmittel rechts am Eingang und in den Sanitärräumen. Es ist zu unser aller Sicherheit.

Wir hoffen alle, dass wir bald all unsere Camping- und Freizeitaktivitäten komplett wieder ausüben dürfen. Aber auch unsere  Freunde und Nachtbaren, müssen wie wir auch selbst, die Vorsichtmaßnahmen zur Verhinderung der Corona-Pandemie genauestens befolgen. Nur gemeinsam können wir dies schaffen !!!

 

Bleiben Sie gesund.

 

Eine Verantwortung für Aktualität und Vollständigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten können wir nicht übernehmen.“